Auffangstation

Besuchen Sie die Auffangstation auf Facebook

Die Auffangstation wurde 1980 von Falkner Jürgen Färber in Würzburg Oberdürrbach gegründet und staatlich genehmigt. Seit dieser Zeit wurden ca. 2500 Greifvögel und Eulen erfolgreich ausgewildert, unter anderem auch seltene Arten wie Fischadler, Wanderfalken, Sumpfohreulen, Baumfalken, Wiesen- bzw. Rohrweihe, etc.

Seit 2002 wurde die Greifvogelstation Jürgen Färber aus gesundheitlichen Gründen durch Falkner Harald Dellert unterstützt. Harald Dellert übernahm die Station übergangslos nach dem Tod von Jürgen Färber im Februar 2015.

Die Auffangstation besteht mittlerweile aus zwei Pflegestationen. Die schwerverletzten Greifvögel, Eulen und die Jungvögel kommen zuerst nach Würzburg-Oberdürrbach. Wenn die Vögel gesundheitlich stabil genug sind bzw. die Jungvögel selbständig fressen können, werden sie nach Veitshöchheim verlegt, damit sie vor der Auswilderung nicht mehr mit Menschen in Berührung kommen.

Leicht verletzte Vögel werden direkt nach Veitshöchheim gebracht.
Dort stehen mehrere Großvolieren für die Auswilderung bereit.

ehemals Greifvogelauffangstation Jürgen Färber